The Fantastic & The Devine

Zusammen mit Zuschauer*innen und Gästen erkundet Kunsthistoriker Dominic Riemenschneider  die fantastischen Welten in Filmen, Serien, Games sowie allen künstlerischen und kulturellen Ausdrücken. Es geht um Themen wie Schöpfungsmythen oder Mittelalterbilder. Um Motive wie Türme oder Sakralbauten. Um Darstellungen von magischen Welten & fernen Planeten, von Himmel & Hölle, von Bekanntem & Unbekanntem. Und um die Auseinandersetzung mit den Großen Fragen nach dem Menschsein, die besonders eindrücklich in den Populären Kulturen behandelt werden.

In den Streams wird ein Thema, Motiv oder Werk aus Fantasy, Science Fiction und Horror wird mit der Community besprochen. Auch einzelne Künstler:innen, Regisseur:innen können im Fokus stehen. Der Schwerpunkt liegt auf Kunst, Religion und Worldbuilding in vorwiegend visuell arbeitenden Medien (Film, Serien, Games, Digital Art, Illustration), aber auch Literatur oder Rollenspiele werden behandelt.

Bei den Themenstreams handelt es sich um eine experimentelle Mischung aus Vermittlung, Unterhaltung und interaktiver Diskussion. Die Themenstreams verbinden kunst/kultur/historische, künstlerische, popkulturelle und theologische Perspektiven mit den Erfahrungen und Wahrnehmungen der Community. Neben den Themenstreams kommen ab Oktober 2022 zwei neue Formate hinzu: In-World Touritouren sowie der TWITCHcast.

Bei den TWITCHcasts diskutiert Dominic Riemenschneider gemeinsam mit einem oder mehreren Gästen über aktuelle und grundsätzliche Themen aus dem Bereich der Phantastik. Sie schauen sich Hintergründe und Entstehungsprozesse an, erkunden die verschiedenen Ausdrucksformen und Orte des Phantastischen und sprechen über ihre liebsten Kunstwerke, Filme und Games. Aber auch Fragen rund um das Verständnis und die Rolle von der Phantastik und ihren medialen Ausdrucksformen innerhalb der Kulturpolitik werden behandelt.

Bei den In-World-Touren werden phantastische Welten erkundet. Die phantastischen Welten werden immer größer, vielschichtiger und überwältigender. Egal, ob in Filmen, Serien oder Videogames: Es gibt unglaublich viel zu entdecken! Genauso ist es in der realen Welt. Deswegen sind Stadtführungen auch so beliebt. Man lernt die wichtigsten Plätze, Bauwerke und Geschichten eines Ortes kennen. Die Idee dahinter soll die Welten in Games sowie Film- und Serienwelten übertragen werden. Statt eines Regenschirms wird dem Weißen Kaninchen gefolgt , das die Zuschauer*innen zwischen Welten und Medien begleitet.

Einen Überblick über das Projekt von United Imagination gibt es hier. Und hier geht es direkt zum Twitch-Kanal.

Das Projekt wird mit 12.000 Euro vom Digitalinnovationsfonds gefördert. 

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar