Originelle Aufnahmen von Kirchen gesucht

Fotowettbewerb von KiBa und KD-Bank geht in die neue Runde

In diesem Jahr loben die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) und die Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) erneut einen Fotowettbewerb aus. Sie fordern Hobbyfotografierende und Profis auf, ihre besten Aufnahmen rund um das Thema Kirchengebäude einzusenden. Der Wettbewerb läuft bis zum 30. Mai 2023.

Eine Jury wird die drei schönsten Fotos auswählen und sie mit Preisgeldern zwischen 100 und 300 Euro würdigen. „Ob die Fotografien eine Kirche von innen oder außen zeigen, von fern oder nah; ob sie ein Detail des Altars oder der Fassade einfangen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“, sagt KiBa-Geschäftsführerin Catarina Hasenclever. „Kreativität und Ästhetik können sich auf vielfältigste Weise ausdrücken. Wir sind sehr gespannt auf die diesjährigen Einsendungen.“

Wer teilnimmt, kann bis zu fünf Bilder an das Büro der von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründeten Stiftung KiBa schicken. Aus zwölf der besten Aufnahmen wird außerdem ein Fotokalender für das Jahr 2024 entstehen. Die Bedingungen zur Teilnahme gibt es unter www.stiftung-kiba.de/fotowettbewerb/.

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) ist eine Stiftung der EKD und der evangelischen Landeskirchen. Seit 1999 hat sie Zusagen für Sanierungsvorhaben in Höhe von rund 35,5 Millionen Euro geben können. Für dieses Jahr hat die KiBa bislang Förderzusagen von mehr als einer Million Euro vorgesehen. Rund 3.800 Mitglieder engagieren sich bundesweit im „Förderverein der Stiftung KiBa e. V.“ Weitere Informationen unter www.stiftung-kiba.de

Hannover, 6. März 2023

Pressestelle der EKD

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( https://www.ekd.de/rss/presse.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 6. September 2023.

Schreibe einen Kommentar