Bedford-Strohm: „Mein Herz ist voller Dankbarkeit“

„Mein Herz ist voller Dankbarkeit“, sagte Bedford-Strohm, dessen Amtszeit am 31. Oktober offiziell endet. Er werde sein Amt bis dahin „mit voller Kraft“ ausüben, um die Landeskirche in schwierigen Zeiten gut in die Zukunft zu führen. Veränderungen seien nötig, weil sich die Gesellschaft in den vergangenen sieben Jahrzehnten so grundlegend verändert habe, dass eine Kirche, „die mit den Menschen in Kontakt treten will, sich auch verändern muss“, betonte der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Dazu gehörten auch Strukturfragen.

Zur hohen Zahl von Kirchenaustritten sagte der Landesbischof, durch die deshalb geringer werdenden finanziellen Mittel werde „manches an wirklich segensreicher Arbeit“ nicht mehr möglich sein. Beim Thema Aufarbeitung und Prävention von sexuellem Missbrauch erhofft sich Bedford-Strohm „mehr Unterstützung vom Staat“. Denn es bestehe eine „große Unsicherheit darüber, was als Anerkennungsleistung angemessen ist oder was in Härtefällen noch zusätzlich gezahlt werden sollte“.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar