Präses Heinrich betont Menschenwürde in der Flüchtlingspolitik

Weiter betonte sie, es müssten für die Ankommenden gute Integrationswege gefunden werden. Unter anderem brauche es den Zugang zu Bildung, Spracherwerb, Wohnraum und Arbeit. Heinrich zeigte sich erfreut über die große Zahl an Ehren- und Hauptamtlichen in der Kirche, die alles dafür täten, diese Integrationsleistung zu bewältigen. Wo es Überforderungen in der Gesellschaft gebe, müssten diese ernst genommen werden. Kirche solle sich in solchen Regionen noch stärker engagieren und unterstützen, forderte die Synodenpräses.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 8. Mai 2024.

Schreibe einen Kommentar