„Orgel des Monats November 2023“ in Hohndorf

Historisches Instrument soll klingen wie früher

Die Orgel im thüringischen Hohndorf zeichnet sich durch ihren außergewöhnlich hohen Anteil originaler Substanz aus. Das 1788 in der Werkstatt der Gebrüder Trampeli entstandene Instrument ist die „Orgel des Monats November 2023“ der Stiftung Orgelklang. Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründete Stiftung fördert die Instandsetzung des Instruments mit 4.000 Euro.

Die Hohndorfer Orgel wurde, wie auch das größte Instrument der Gebrüder Trampeli in der Leipziger Nikolaikirche, nach den technischen Grundlagen von Gottfried Silbermann gestaltet. Diese Bauweise bildete den Kern des Erfolgs der Trampelis, die viele Orgeln in der Region schufen. Das barocke Instrument in Hohndorf mit seinen mehr als 1400 Pfeifen sticht aus den davon erhaltenen heraus. „Das ist ein Vorteil der etwas abgelegenen Lage: Es wurde an der Orgel nicht so viel herumgebastelt“, sagt Pfarrer Ulrich Krause.

Die Sanierung der Trampeli-Orgel ist der Schlusspunkt der Arbeiten an der Hohndorfer Kirche, die die Gemeinde mit jahrelangem, unermüdlichem Engagement nach dem Ende der DDR vorangetrieben hat. Im vergangenen Jahr wurde die „Königin“ aus der Kirche ausgebaut, nun soll die Restaurierung des Oberwerkes mit Tontraktur, Windlade und Pfeifenwerk folgen, auch ein neuer Winderzeuger ist vorgesehen. Rund 44.000 Euro wird dieser erste Schritt kosten, insgesamt sind knapp 170.000 Euro veranschlagt. Ziel aller Maßnahmen ist, wo immer möglich, die Rückführung der Orgel in ihren historischen Zustand. Wenn das geschafft ist, soll sie natürlich wieder erklingen: im Gottesdienst und bei großen Konzertaktionen in der Region, wie zum Beispiel beim Greizer Orgelsommer.

Spenden kommen durch Benefizkonzerte zusammen; die Gemeinde plant außerdem, Pfeifenpatenschaften anzubieten. Unterstützung kommt auch aus der Politik: Neben einzelnen Landtagsabgeordneten hat auch die thüringische Finanzministerin das Projekt gefördert. Ihr Beitrag, den sie bei einem Besuch vor Ort übergab, kam der Bemalung des Orgelgehäuses zugute.

Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) präsentiert in jedem Monat eine „Orgel des Monats“. In diesem Jahr fördert sie 14 Projekte in einem Gesamtumfang von 50.000 Euro (bzw. 100.300 Euro inkl. Projektspenden). Seit 2010 hat sie 263 Förderzusagen über rund 1,5 Millionen Euro gegeben (bzw. fast 2,2 Millionen Euro inkl. Projektspenden). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.stiftung-orgelklang.de.

Hannover, 27. November 2023

Pressestelle der EKD

 

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( https://www.ekd.de/rss/presse.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 27. Mai 2024.

Schreibe einen Kommentar