Neujahrsgruß der amtierenden Ratsvorsitzenden Kirsten Fehrs

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen. (1. Korintherbrief 16,14)

Egal was ihr macht, was Ihr euch für das kommende Jahr vornehmt, was euch gelingt, aber auch, wenn euch Fehler passieren, Hauptsache, es geschieht aus Liebe.

©Foto:

Ihre Cookie-Einstellungen verbieten das Laden dieses Videos

Es ist ein christlicher Brauch, dass Bibelworte uns übers ganze Jahr begleiten, Tag für Tag. Und – Jahr für Jahr.  Mich berührt der Gedanke, dass weltweit Menschen durch Worte aus der Bibel miteinander verbunden sind.

Diesmal heißt die biblische Losung für das Jahr 2024:

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen. (1. Korintherbrief 16,14)

Egal was ihr macht, was Ihr euch für das kommende Jahr vornehmt, was euch gelingt, aber auch, wenn euch Fehler passieren, Hauptsache, es geschieht aus Liebe.

Denn die Liebe ist die größte. Sie ist das A und O im Leben. Was wären wir ohne unsere Liebsten. In der Liebe sind wir in unserem Element. Wie Fische im Wasser. Und Vögel in der Luft. Wir sind geschaffen, um zu lieben. Und zwar – einen anderen. Oder eine andere.

Liebe ist ein Geschenk – nicht immer ist uns das bewusst, nehmen sie vielleicht allzu selbstverständlich hin? Aber sie braucht es, dass wir sie wertschätzen, wachsen lassen, sie hegen und ja, manchmal auch für sie arbeiten.

Jesus hat vorgelebt, was es heißt, zu lieben. Deshalb hat er nicht gerichtet, sondern aufgerichtet, nicht verurteilt, sondern zur Veränderung aufgefordert, nicht ausgegrenzt, sondern Gemeinschaft geschenkt.

Die Jahreslosung ist ein starkes Wort, an dem wir uns festhalten können.

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 1. Juli 2024.

Schreibe einen Kommentar