Beharrlicher Brückenbauer

Am 24. Februar wird der langjährige Catholica-Beauftragte der VELKD,
Dr. Karl-Hinrich Manzke, vom Leitenden Bischof der VELKD, Landesbischof Ralf Meister, in den Ruhestand verabschiedet. Kurt Kardinal Koch würdigt den 66-Jährigen als „ökumenisch sensibilisierten Theologen, Prediger und Seelsorger, der auf die ihm eigene Weise Brücken der Verständigung“ baute.

Landesbischof Ralf Meister dankte Manzke für seine Tätigkeit in der VELKD, die er zehn Jahre lang „mit beeindruckendem Engagement, theologischer Klarheit, Beharrlichkeit und Zuversicht“ ausgeübt habe. Die Catholica-Beauftragung unterstreiche den Wert, den die VELKD dem Dialog mit der römisch-katholischen Kirche aus Leidenschaft und theologischer Überzeugung beimesse.

Manzkes jährliche Catholica-Berichte auf der Generalsynode der VELKD „setzten Maßstäbe“. In seine Amtszeit fiel auch die 2017 veröffentlichte Studie „Gott und die Würde des Menschen“ der Dritten Bilateralen Arbeitsgruppe von Deutscher Bischofskonferenz (DBK) und VELKD, deren Co-Vorsitzender Manzke ab 2015 war. Mit diesem Text sei, so Meister, „ein theologischer Schlüssel dazu geliefert worden, wie die Kirchen trotz unterschiedlicher Zugänge zur Beurteilung ethischer Fragen in der Öffentlichkeit gemeinsam für die unverlierbare Würde des Menschen eintreten können“.

Auch Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, dankte Manzke für sein Wirken: „Sie haben sich – neben Ihrem Einsatz als Landesbischof – besonders um die Ökumene verdient gemacht in Ihren Ämtern als Catholica-Beauftragter, im Kontaktgesprächskreis oder bei Ihren Kontakten mit dem vatikanischen Einheitsrat.“ Man werde Manzkes klare Stimme im ökumenischen Miteinander sicherlich vermissen.

Kurt Kardinal Koch, Präfekt des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen, dankte Manzke für seine ökumenische Verbundenheit und seine Haltung, „sich auf die Gedankenwelt, die Frömmigkeit und die Spiritualität des Partners einzulassen“.

Manzke, der 1990 bei Wolfhart Pannenberg in Theologie promovierte, ist seit 2009 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe. Auch von diesem Amt wird er am 24. Februar entpflichtet, sein Nachfolger wird der Theologe Dr. Oliver Schuegraf. Wer Manzke bei der VELKD als Catholica-Beauftragter nachfolgt, entscheiden Kirchenleitung und Bischofskonferenz der VELKD im März.

Hannover, 19. Februar 2024

Pressestelle der VELKD

Dr. Frank Hofmann
Pressesprecher

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( https://www.ekd.de/rss/presse.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 19. August 2024.

Schreibe einen Kommentar