Weltkirchenrat zu Pfingsten: Hoffnung auf mehr Harmonie in der Welt

In einer Welt, in der Korruption, Ungerechtigkeit und ein Verfall moralischer und spiritueller Werte vorherrschen, „sind wir darauf angewiesen, dass die erneuernde Gegenwart des Heiligen Geistes unsere Gesellschaften durch die Werte des Evangeliums verwandelt“, hieß es weiter. Die ÖRK-Präsidentinnen und -Präsidenten riefen die Christen dazu auf, auf dem spirituellen Weg voranzuschreiten.

Pfingsten ist nach Ostern und Weihnachten das dritte große Fest im Kirchenjahr. Pfingstsonntag ist in diesem Jahr am 19. Mai. Der Name Pfingsten geht auf das griechische Wort „pentekoste“ (der Fünfzigste) zurück, weil das Fest seit etwa Ende des vierten Jahrhunderts 50 Tage nach Ostern gefeiert wird. In Erinnerung an die in der Bibel geschilderte Ausgießung des Heiligen Geistes auf die Menschen wird Pfingsten auch als „Geburtstag der Kirche“ verstanden.
 

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 14. November 2024.

Schreibe einen Kommentar